UNSW Oktoberfest

Um als erstes die wichtigste Frage zu klären: Nein, es gab kein deutsches Bier! Sehr schade, da australisches Beer ziemlich „light“ schmeckt bzw. irgendwie keinen so richtigen Geschmack hat, dafür aber $40 (30 EUR) mindestens kostet 😉 Hier an der Uni ist das „UNSW Oktoberfest“ die größte Party des Jahres, organisiert von der Hochschulgruppenvereinigung (Arc). Ne ziemlich geile Sache, da man für $10 Eintritt Live-Bands wie die Bag Raiders (kennt ihr bestimmt aus der Vodafone Werbung „way back home“), TV Rock und andere sehen kann. Mit 5.000 Leuten auch ziemlich groß. Nachdem hier wochenlang das Vorfreudefieber rumging und alle Panik gemacht haben, die kein Ticket ergattert hatten, hatte ich dann auch ziemlich große Erwartungen. Als ich dann nachmittags zu meiner Vorlesung bin, sind mir schon überall Leute mit Lederhosen und Plastikdirndl entgegen gekommen und der ganze Campus roch nach Bier ^^ War voll die coole Stimmung und dann hab ich mich noch mit ein paar anderen in meinem Wohnheim zum Vorglühen getroffen. Alle waren total begeistert davon mit nem richtigen Deutschen zu feiern  Danach sind wir dann zum Festgelände, sprich dem Arc Precinct auf dem Campus. Dort wurde mir leider mein Ticket aus der Bauchtausche der Lederhose geklaut! Mega scheisse! Hab dann aber auf dem Schwarzmarkt eins für $20 gekauft, naja… Drinnen wars dann ziemlich enttäuschend, war eigentlich nichts groß Oktoberfestmäßig abgesehen von den Kostümen und das Bier war auch mies (= australisches Bier). Die Bands hab ich dann auch nicht mehr gesehen weil das Stadium in dem die Bühne war, abgesperrt ham nach 20.00. War aber trotzdem ein ganz witziger Abend, praktisch wie jede andere Party aber mit Dirndl und Lederhosen.

Category: Allgemein
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.